Nützliche Links

Stadt Waldshut-Tiengen
KaiserstraŖe
Fšhre
Fabrikgebšude
Navigation

Seiteninhalt

Veranstaltungskalender

Termine & Veranstaltungen in Waldshut-Tiengen

Anzeigen:
Suchtext:
Kategorien:
Feb
23
Fr., 23.02.2018 - 16:00 Uhr
Veranstalter: Tourist-Information Waldshut-Tiengen
Ort: Waldshut, Oberes Tor, am Brunnen

Parlez-vous français? Venez avec notre guide à la découverte de notre charmante ville de Waldshut et son histoire.
Pour ceux qu’ils se connaît déjà, venez tester votre connaissance de la belle langue Français et regarder Waldshut d’une autre perspective.

Mit unserer Stadtführerin Tineke Van Ingen.
Preis pro Person: 9,- € (Kinder 6,- €)

Anmeldungen in der Tourist-Information Waldshut-Tiengen unter www.waldshut-tiengen-stadtfuehrungen.de
per Mail: tourist-info(@)waldshut-tiengen.de
Tel.: 07751 - 833 200
Kurzentschlossene können auch spontan an der Führung teilnehmen.

Feb
23
Fr., 23.02.2018 - 18:30 Uhr
Veranstalter: Stoll VITA Stiftung in Zusammenarbeit mit der Musikschule Südschwarzwald
Ort: Waldshut, Brückenstraße 15, Haus der Stiftung

Das Tutz-Frequenz-Ensemble spielt auf historischen Instrumenten:
Freimaurer-Musik von W. A. Mozart

Künstler:
Janis Tretjuks
Teddy Ezra
Ido Azrad

Eintritt: 10,- €

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.stollvitastiftung.de

Feb
23
Fr., 23.02.2018 - 20:00 Uhr
Veranstalter: Ali-Theater
Ort: Tiengen, Marktplatz 17, Ali-Theater

Was war zuerst? Frau oder Mann? Erst war die Frau!
Nein, der Mann war Erster! Ladies first, Männer Förster. Dass die beiden - Lady und Förster - sich einigen werden,
ist kaum zu erwarten. Wozu auch? Der Unterschied macht die Musik. Für das große Spiel der Geschlechter braucht
es also vor allem gute Nerven, gute Manieren und gute Laune. Mit Sprachwitz, Selbstironie und fabelhaften Songs
gehen Faltsch Wagoni ans Ein- und Zweigemachte. Sie nehmen sich auf und in den Arm und alles übertrieben wörtlich.

Eintrtt 18,- € (Ermäßigt 14,- €)

Tickets und weitere Informationen unter www.ali-theater.de

 

Feb
24
Sa., 24.02.2018 - 14:00 Uhr
Veranstalter: Tourist-Information Waldshut-Tiengen
Ort: Tiengen, Kirchplatz der kath. Kirche

Heute ist Tiengen mit Waldshut zur Doppelstadt zusammengeschlossen. Doch es gab Zeiten, da waren die beiden Städte nicht nur eigenständig, sondern gehörten zwei unterschiedlichen Herrschaftsgebieten an. Während Waldshut vorderösterreichisch war, glänzte Tiengen als ehrwürdige Hauptstadt der Landgrafschaft Klettgau, die sich zwischen Schaffhausen und Tiengen erstreckte. Von Freundschaft zwischen den Städten konnte seinerzeit keine Rede sein.
Gehen Sie mit Stadtführer Gerhard Roth in der mittelalterlichen Altstadt von Tiengen auf Spurensuche nach den steinernen Zeugen der Vergangenheit. Lassen Sie sich die Geschichten aus jener Zeit erzählen, als Tiengen noch Klettgau-Hauptstadt war, lauschen Sie im Schlosshof dem Tratsch über die Liebschaften der Adeligen, erfahren Sie mehr über die Fehden und Kämpfe um die Stadt, die List der Tiengener Bürger, die Baukunst von Peter Thumb und darüber, wie sich das Leben in den pittoresken Gassen im Laufe der Jahrhunderte veränderte.

Mit unserem Stadtführer Gerhard Roth
Preis pro Person: 9,- € (Kinder 6,- €)

Anmeldungen in der Tourist-Information Waldshut-Tiengen unter www.waldshut-tiengen-stadtfuehrungen.de
per Mail: tourist-info(@)waldshut-tiengen.de
Tel.: 07751 - 833 200
Kurzentschlossene können auch spontan an der Führung teilnehmen.

Feb
24
Sa., 24.02.2018 - 17:00 Uhr
Veranstalter: Kulturamt der Großen Kreisstadt Waldshut-Tiengen
Ort: Tiengen, Schlossplatz, Schlosskeller

Hanspeter Keller projiziert mit Lust und Spontaneität in alles hinein, was möglich ist. Er betreibt eine Umkehrung des Ingenieurswesens, eine Auflösung von zielverfolgenden Funktionen, Gerüsten und Strukturen in eine rein impulsive Ästhetik hinein. Aus Formeln entstehen in einer künstlerischen Morphologie Insekten, freie Wesen, die allerdings doch immer auch irgendeine Bestimmung in sich tragen. Zumindest jene, uns an etwas zu erinnern. Denn von ungefähr kommt auch bei ihm nichts; er zeichnet ferne Planeten, die uns erst in der sehr abstrakten Vermutungsebene gewärtig sind, und entwirft dann auch gleich mit biologischer Logik die Lebewesen dazu. Er bastelt personifizierte Röhrenwürmer, die wir in unserer Phantasie erlegten. Er zieht die politischen Ereignisse heran, ohne sich einzubilden, die Welt verbessern zu können. Alles scheint Umkehr und Negation zu sein, ein Auf-den-Kopf-stellen des Gegebenen. Er ist eben ein echter Weltenbauer. (- Max Christian Greaff)

www.hanspeter-keller.ch 

Öffnungszeiten:
vom 25. Februar bis 11. März immer Di - So von 15 - 18 Uhr

Feb
24
Sa., 24.02.2018 - 20:00 Uhr
Veranstalter: Ali Ensemble
Ort: Tiengen, Martkplatz 17, Ali-Theater

Darstellerinnen: Barbara Blatter, Kartin Müller-Lorch, Alina Sandrock
Regie und Bühne: Alina Sandrock

In einem Hochhaus leben drei Frauen, Helen, Yana und Iris, die zunächst nur eine Gemeinsamkeit haben: sie lieben ein und denselben Mann. Die Anwältin Helen wird von ihrem Mann Laszlo wegen der jüngeren Yana verlassen, doch schon nach einigen Monaten erliegt Laszlo dem Charme der noch jüngeren Studentin Iris. In dieser mehrschichtigen Konstellation von Eifersuchtsmotiven beginnt der Kampf um den Einen: Alle drei setzen die "Waffen der Frau" ein, um Laszlo für sich zu gewinnen - und den Laptop, um der jeweiligen Konkurrentin den neusten Stand in Sachen Triumph oder Demütigung zu übermitteln. Aber durch die Mail-Nachrichten lernen sie auch sich selbst gegenseitig näher kennen. Das Gespräch mit der Feindin wird bald wichtiger als der eigentliche Konflikt, so dass am Ende in überraschender Schluss präsentiert wird.

Der Kampf der Geschlechter war schon immer ihr Thema. Als Esther Vilar 1971 ihr Buch "Der dressierte Mann" vorstellte, ging ein Aufschrei durch die Nation. Bis heute ist die streitbare Autorin dem Hang zur Provokation treu geblieben. Esther Vilar wurde in Buenos Aires als Tochter deutscher Emigranten geboren. Sie arbeitete als Ärztin, bevor sie sich ganz auf ihre schriftstellerische Arbeit konzentrierte. Berühmt wurden Esther Vilar pointierte  Essays, die den Diskussionen unserer Zeit Zündstoff lieferten.

Eintritt: 18,- € (Ermäßigt 15,- €)

Tickets und weitere Informationen unter www.ali-theater.de

Feb
25
So., 25.02.2018 - 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Veranstalter: Kulturamt der Großen Kreisstadt Waldshut-Tiengen
Ort: Tiengen, Schlossplatz, Schlosskeller

Hanspeter Keller projiziert mit Lust und Spontaneität in alles hinein, was möglich ist. Er betreibt eine Umkehrung des Ingenieurswesens, eine Auflösung von zielverfolgenden Funktionen, Gerüsten und Strukturen in eine rein impulsive Ästhetik hinein. Aus Formeln entstehen in einer künstlerischen Morphologie Insekten, freie Wesen, die allerdings doch immer auch irgendeine Bestimmung in sich tragen. Zumindest jene, uns an etwas zu erinnern. Denn von ungefähr kommt auch bei ihm nichts; er zeichnet ferne Planeten, die uns erst in der sehr abstrakten Vermutungsebene gewärtig sind, und entwirft dann auch gleich mit biologischer Logik die Lebewesen dazu. Er bastelt personifizierte Röhrenwürmer, die wir in unserer Phantasie erlegten. Er zieht die politischen Ereignisse heran, ohne sich einzubilden, die Welt verbessern zu können. Alles scheint Umkehr und Negation zu sein, ein Auf-den-Kopf-stellen des Gegebenen. Er ist eben ein echter Weltenbauer. (- Max Christian Greaff)

www.hanspeter-keller.ch 

VERNISSAGE am Samstag, 24. Februar um 17 Uhr im Schlosskeller Tiengen

Öffnungszeiten:
vom 25. Februar bis 11. März immer Di - So von 15 - 18 Uhr

Feb
25
So., 25.02.2018 - 20:00 Uhr
Veranstalter: Kulturamt der Großen Kreisstadt Waldshut-Tiengen
Ort: Tiengen, Berliner Straße 20, Stadthalle

Als Maskentheater inszeniertes Schauspiel von Bertholt Brecht, Mitarbeit: Ruth Berlau
Regie: Peter Bause
Besetzung: Peter Bause u.a.; 12 Schauspieler spielen über 70 Rollen
Produktion: EURO-STUDIO Landgraf

Nach einem Staatsstreich wird der reiche Gouverneur Abaschwili hingerichtet. Seiner Witwe gelingt die Flucht. Ihren kleinen Sohn Michel aber lässt sie im Palast zurück. Die gutmütige Magd Grusche nimmt sich des Kindes an. Sie flieht mit ihm in die Berge und gibt Michel als ihr eigenes Kind aus. Bei Kriegsende fordert die Gouverneurswitwe ihren Sohn zurück, um ihr Erbe zu sichern. Grusche wehrt sich. Im Streit zwischen den beiden ungleichen Müttern muss nun der Armeleuterichter Azdak entscheiden…
Das salomonische Urteil ist ein zeitloses Motiv. In Peter Bauses Inszenierung von Brechts „Kaukasischem Kreidekreis“ erleben die Zuschauer episches Theater, das alles andere als staubig oder moralinsauer daherkommt. Im Gegenteil! Bause, der in den Rollen des Richters und des Sängers selbst auf der Bühne steht, hat das Stück als tempo- und bildreiches Maskentheater inszeniert, das von einem Akkordeonspieler live begleitet wird.  

„Die teils beißend sarkastischen, teils rührenden und humorvollen Szenen begeistern das Publikum vor allem auch wegen der hervorragend rhetorisch und pantomimisch agierenden Schauspieler des Ensembles.“                                                                                                                                                         Schwarzwälder Bote

Einführung: um 19:15 Uhr mit Rosemarie Tillessen.

Eintritt:
Sitzplatzkategorie I: 22,- €
Sitzplatzkategorie II: 19,- €
Sitzplatzkategorie III: 15,- €
Schüler und Studenten erhalten 50% Nachlass

Karten erhalten Sie im Vorverkauf in der Tourist-Information Waldshut-Tiengen, Wallstraße 26 oder Online.

Interessiert an einem Abonnement mit allen Theatervorstellungen und/oder Konzerten?
Melden Sie sich beim Kulturamt! Tel.: 07751 - 833 186

Feb
26
Mo., 26.02.2018 - 18:00 Uhr
Ort: Tiengen, Schwarzenbergstraße 6, Evangelischer Gemeindesaal
Feb
27
Di., 27.02.2018 - 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Veranstalter: Kulturamt der Großen Kreisstadt Waldshut-Tiengen
Ort: Tiengen, Schlossplatz, Schlosskeller

Hanspeter Keller projiziert mit Lust und Spontaneität in alles hinein, was möglich ist. Er betreibt eine Umkehrung des Ingenieurswesens, eine Auflösung von zielverfolgenden Funktionen, Gerüsten und Strukturen in eine rein impulsive Ästhetik hinein. Aus Formeln entstehen in einer künstlerischen Morphologie Insekten, freie Wesen, die allerdings doch immer auch irgendeine Bestimmung in sich tragen. Zumindest jene, uns an etwas zu erinnern. Denn von ungefähr kommt auch bei ihm nichts; er zeichnet ferne Planeten, die uns erst in der sehr abstrakten Vermutungsebene gewärtig sind, und entwirft dann auch gleich mit biologischer Logik die Lebewesen dazu. Er bastelt personifizierte Röhrenwürmer, die wir in unserer Phantasie erlegten. Er zieht die politischen Ereignisse heran, ohne sich einzubilden, die Welt verbessern zu können. Alles scheint Umkehr und Negation zu sein, ein Auf-den-Kopf-stellen des Gegebenen. Er ist eben ein echter Weltenbauer. (- Max Christian Greaff)

www.hanspeter-keller.ch 

VERNISSAGE am Samstag, 24. Februar um 17 Uhr im Schlosskeller Tiengen

Öffnungszeiten:
vom 25. Februar bis 11. März immer Di - So von 15 - 18 Uhr

Einträge insgesamt: 398
1   |   2   |   3   |   4   |   5      »      [40]

Kontaktdaten

© 2018 Stadtverwaltung Waldshut-Tiengen | Kaiserstraße 28-32 | 79761 Waldshut-Tiengen | Tel: 07751 833-0 | Fax: 07751 833-128 | E-Mail schreiben - by cm city media GmbH