Nützliche Links

Stadt Waldshut-Tiengen
KaiserstraŖe
Fšhre
Fabrikgebšude
Navigation

Seiteninhalt

Stadtrundgang Waldshut

Virtueller Rundgang

Erleben Sie unsere Stadt auf eigene Faust oder schliessen Sie sich einer Stadtf√ľhrung an. Egal ob Klassische F√ľhrung, Themen- oder inszenierte F√ľhrung - Sie werden interessante und spannende Eindr√ľcke erleben und erhalten Einblicke, die Sie sonst nicht finden.

Unsere zertifizierten Stadtf√ľhrer freuen sich darauf, Ihnen die Sehensw√ľrdigkeiten unserer sch√∂nen Stadt zu zeigen.Verlangen Sie bei Ihrem Besuch in Waldshut-Tiengen in unserer Tourist - Information nach unserem "Geschichtlichen F√ľhrer", der Ihnen zahlreiche Tipps f√ľr einen Rundgang durch Waldshut und Tiengen gibt.

Karte Stadtrundgang

Karte Stadtrundgang

Karte Waldshut 1 Oberes Tor (Schaffhauser Tor) 2 Kaiserstra√üe (fr√ľher Hauptstra√üe) 3 "Schulthei√üsches Haus" 4 Johannisplatz 5 Hansjakob-Schule 6 "Greiffenegg-Schl√∂√üle" 7 "K√∂nigsfelder Hof" 8 "Waldvogtei" 9 Spitalkapelle "Zum Heiliggeist" 10 Ehemaliges Spitalareal 11 Unteres Tor (Basler Tor) 12 "Roll¬īsches Haus" 13 "Kapuzinerkloster" 14 "Zum Rebstock" 15 "Alte Metzig" 16 "Alte Post" 17 Rathaus 18 "St√§dtisches Kornhaus" 19 "Haus zur Tauben" 20 "Zum Wilden Mann" 21 Gottesackerkapelle 22 "Lueginsland" 23 Stadtscheuer 24 "Hexenturm" 25 Brunnen 26 Katholische Stadtpfarrkirche Liebfrauen 27 Katholisches Pfarrhaus 28 Br√ľckenfiguren 29 "L√∂wenbr√§u" (Poststra√üe 3) 30 Kalvarienbergkapelle

1 Oberes Tor (Schaffhauser Tor)

Oberes Tor
Oberes Tor

√Ėstliches Stadttor. 
Erbaut auf Fundamenten aus dem 13. Jahrhundert. 
Oben Stube des Turmw√§rters, der zugleich Rhein und Stadt √ľberwachte. 
Bis 1864 Stadtgefängnis.

2 Kaiserstra√üe (fr√ľher Hauptstra√üe)

Kaiserstraße
Kaiserstraße

Stra√üenbild seit der Stadtgr√ľndung weitgehend unver√§ndert erhalten.
Der durch die Mitte fließende Stadtbach wurde nach der Entfernung der 3 Brunnen (1869) an die Seite verlegt; beim Bau der Fußgängerzone (1988) wieder in die Mitte gelegt.

3 "Schultheißsches Haus"

Schultheißsches Haus
Schultheißsches Haus

Waldshuter B√ľrgerhaus
Ab 1866 Schule

4 Johannisplatz

Johannisplatz
Johannisplatz

Hier befand sich bis zum 16. Jahrhundert der älteste Friedhof der Stadt.
In seiner Mitte stand bis 1804 die erste eigentliche Stadtkirche, Johanniskirche oder "Untere Pfarrkirche".

5 Hansjakob-Schule

Hansjakob-Schule
Hansjakob-Schule

Diese Schule wurde nach der Jahrhundertwende im neugotischen Stil erbaut (1906).

6 "Greiffenegg-Schlößle"

Greiffenegg Schlößle
Greiffenegg Schlößle

Freistehender Edelhof, genannt nach seinen fr√ľheren Besitzern, der Waldshuter Patrizierfamilie von Greiffenegg, auf Fundamenten der Kaiserpfalz.

7 "Königsfelder Hof"

Bis 1528 Amtshaus des Klosters Königsfelden, dann Besitz der Stadt Bern, 1684 bis 1806 sanktblasianisches Amtshaus.

8 "Waldvogtei"

Ab 1610 habsburgische Waldvogtei; 1775 in wesentlichen Teilen nach Plänen des Deutschordensbaumeisters Joh. Casp. Bagnato umgebaut.

9 Spitalkapelle "Zum Heiliggeist"

Spitalkapelle
Spitalkapelle

Gehörte zum danebenstehenden Spital (ca. 1420).
Die Kapelle ist nach erfolgter Restaurierung durch die Zunft der Ehemaligen der Junggesellenschaft 1468 wieder der √Ėffentlichkeit zug√§nglich gemacht worden.

10 Ehemaliges Spitalareal

Ehemaliges Spitalareal
Ehemaliges Spitalareal

Das Spital wurde 1411 von der Waldshuter B√ľrgerschaft gestiftet und ist bis 1857 so genutzt worden.

11 Unteres Tor (Basler Tor)

Unteres Tor
Unteres Tor

Westliches Stadttor mit romanischen Bauteilen.
Im Turm Sterbeglocke von 1689. Stadtauswärts Kanonenkugeln aus der Schweizer Belagerung 1468.
Windfahne als Waldshuter Männle ausgebildet.

12 "Roll¬īsches Haus"

1738 vom Dompropst Baron von Roll erbaut, bis 1838 im Familienbesitz.

13 "Kapuzinerkloster"

Hier stand von 1654 bis 1821 vor der Stadt ein Kapuzinerkloster mit Klosterkirche.

14 "Zum Rebstock"

1692 Kaiserliche Posthalterei und Gasthaus, 1895 abgebrannt, mit großem Saal weiterhin als Wirtshaus "Zum Rebstock" erbaut, (Gasthaus bis 1956).

15 "Alte Metzig"

Alte Metzig
Alte Metzig

Städtisches Schlachthaus bis 1877.
Kennzeichen: Stadtbach als Kanalisation und Haken im Gewölbe.
Renaissancefassade mit gotischen Fenstern.
In den oberen Stockwerken: Museum.

16 "Alte Post"

Alte Post
Alte Post

1765 von Andreas Joseph Kilian (später geadelt) als Posthalterei errichtet.
Bis 1880 bestand eine Thurn- und Taxis‚Äėsche Poststation.
Dabei war ein Gasthof eingerichtet.

17 Rathaus

Rathaus
Rathaus

1726 im großen Stadtbrand abgebrannt.
1766 als schönster barocker Neubau von Waldshut errichtet durch Baumeister Ferdinand Weitzenegger.

18 "Städtisches Kornhaus"

Markthaus f√ľr Getreide, Zunfthaus "Zur Herrenstuben", 1726 abgebrannt, nach Wiederaufbau bis 1768 auch Rathaus.

19 "Haus zur Tauben"

Haus zur Tauben
Haus zur Tauben

1569 Gaststätte, 1726 abgebrannt, 1734 erneut als "Tafferne Zur Tauben" erbaut.

20 "Zum Wilden Mann"

Zum wilden Mann
Zum wilden Mann

Wertvolles altes B√ľrger- und Zunfthaus.
Die breitausladende Giebelhaube ist typisch f√ľr die alten Waldshuter B√ľrgerbauten.
Im 3.Stock befindet sich der schönste Renaissancesaal am Hochrhein.

21 Gottesackerkapelle

Erbaut 1683. Dieser Ort war seit 1575 bis in die Gegenwart letzte Ruhestätte.
An der Friedhofsmauer befinden sich ein Gro√üteil der √ľber 50 bis ins 16. Jahrhundert zur√ľckgehenden Grabtafeln Waldshuter B√ľrgergeschlechter aus den alten Friedh√∂fen um die Stadtkirchen.

22 "Lueginsland"

Lueginsland
Lueginsland

Nord√∂stlicher Eckturm der √§u√üeren Stadtbefestigung mit guter Beobachtungsm√∂glichkeit √ľber den Seltenbachgraben.
Zwischen innerer und √§u√üerer Stadtbefestigung waren fr√ľher vor allem G√§rten.

23 Stadtscheuer

Stadtscheuer
Stadtscheuer

Stadtscheuer mit Festungsanlagen auf der Nordseite beim einstigen äußeren Waldtor.
Treffpunkt f√ľr kulturelle Veranstaltungen.

24 "Hexenturm"

Hexenturm
Hexenturm

Ein Rundturm der inneren Stadtbefestigung.
Diente zeitweise als Gef√§ngnis f√ľr Glaubensabtr√ľnnige.

25 Brunnen

In der Kaiserstra√üe standen bis 1869 drei Brunnen mit Brunnenfiguren (siehe 28 Br√ľckenfiguren).
Nach dem Bau der Fußgängerzone (1988) wurden wieder drei Brunnen erstellt.

26 Katholische Stadtpfarrkirche Liebfrauen

Sie wurde 1804 im klassizistischen Stil erbaut.
Der gotische Chor aus dem 13. Jahrhundert ist dabei mitverwendet worden (Ehem. Obere Pfarrkirche).

27 Katholisches Pfarrhaus

Bauwerk von 1575 durch heutiges Haus 1749 ersetzt.
Baumeister: Joh. Casp. Bagnato.

28 Br√ľckenfiguren

Br√ľckenfiguren
Br√ľckenfiguren

Die fr√ľheren Brunnen- und jetzigen Br√ľckenfiguren stellen dar:

  • Hl. Maria (fr√ľher vor dem Rathaus)
  • Johannes von pomuk (polnisch ‚ÄĚne Pomuk‚ÄĚ)mit Sternenkranz Br√ľckenpatron
  • Hl. Rochus (Muscheln und Hund) 
  • Hl. Sebastian (Pfeile)Schutzheilige gegen die Pest

29 ‚ÄĚL√∂wenbr√§u‚ÄĚ (Poststra√üe 3)

Löwenbräu
Löwenbräu

1906 als Brauereigaststätte von Baumeister Köpfler als Nachbildung des deutschen Pavillons auf der Weltausstellung in Paris erbaut.

30 Kalvarienbergkapelle

Kalvarienbergkapelle
Kalvarienbergkapelle

Die Kapelle wurde 1715 als Wallfahrtskirche erbaut.
Der Weg f√ľhrte an den Kreuzwegstationen hinauf.

Kontaktdaten

© 2017 Stadtverwaltung Waldshut-Tiengen | Kaiserstraße 28-32 | 79761 Waldshut-Tiengen | Tel: 07751 833-0 | Fax: 07751 833-128 | E-Mail schreiben - by cm city media GmbH