Nützliche Links

Stadt Waldshut-Tiengen
Kaiserstraße
Fähre
Fabrikgebäude
Navigation

Seiteninhalt

Veranstaltungskalender

Termine & Veranstaltungen in Waldshut-Tiengen

Anzeigen:
Suchtext:
Kategorien:
März
22
So., 22.03.2015 - 17:00 Uhr
Veranstalter: Evangelische Kirchengemeinde Waldshut
Ort: Waldshut, von-Kilian-Straße, Evangelische Kirche

Reinhard Keiser

Franziska Stürzel, Sopran
Sunniva Eliassen, Alt
Ferdinand Junghänel, Tenor
Sönke Tams Freier, Bass

Kantorei Hochrhein
L arpa festante, München
Leitung: Matthias Flierl


März
22
So., 22.03.2015 - 17:00 Uhr - Mo., 23.03.2015

Veranstalter: Akkordeonorchester Tiengen
Ort: Tiengen, Berliner Straße, Stadthalle
März
22
So., 22.03.2015 - 17:00 Uhr
Veranstalter: Förderverein Peter-Thumb-Konzerte e.V.
Ort: Tiengen, Kirchplatz, Peter-Thumb-Kirche

Fricktaler Kammerchor; Streicherensemble; Elina Albach, Orgel
Solisten:
Nuria Rial, Sopran
Roswitha Müller, Alt
Tino Brütsch, Tenor
Stefan Vock, Bass
Leitung: Urs Stäuble

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 - 1847)
"Herr, nun lässet du deinen Diener in Frieden fahren"
Motette für Chor und Solostimmen a cappella op. 69 Nr. 1
"Jauchzet dem Herrn alle Welt"
Motette für Chor a cappella op. 69 Nr. 2
Johann Sebastian Bach (1685-1750)
"Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit"
Kantate BWV 106 (Actus tragicus) für Soli, Chor und Orchester
"Lobet den Herrn, alle Heiden"
Motette BWV 230 für Chor und Basso continuo
Preis 19 € / 16 € (Im Vorverkauf 3 € Ermäßigung)

März
23
Mo., 23.03.2015
Ort: Waldshut, Stadthalle, Friedrichstraße 9
März
23
Mo., 23.03.2015
Veranstalter: Kulturamt Waldshut-Tiengen in Zusammenarbeit mit freundeschlosstiengen e.V.
Ort: Tiengen, Schlosskeller und Schwarzenbergsäle

„Es sind jene unspektakuläre, aber charakteristische Teilaspekte von Räumen und den ihnen zugehörigen Dingen, die Sandra Eades künstlerische Begegnung mit Orten nachhaltig prägen. Wie Erinnerungsbilder (…) reihen sie sich nebeneinander. Bildfragmente (…) addieren sich, wiederholen sich in kaum merklichen Variationen, erscheinen gleichzeitig aus wechselnden Perspektiven und unterschiedlichen Entfernungen.

So, wie Bilder unseres visuellen Gedächtnisses mitunter gleichzeitig auftauchen - und ähnlich wie diese in unserer Vorstellung mit ganz bestimmten Farbstimmungen verknüpft sein können, so verbindet Sandra Eades die fotografischen Bilder mit abstrakten Farbräumen. Die Malerei greift die besondere Farbatmosphäre der Fotos auf, antwortet ihr und stellt ihr modulierende oder kontrastierende Tonwerte gegenüber, die in einem aufwändigen Prozess durch subtile Abstimmungen und zahllose übereinander gelegte Farbschichten erzeugt werden. Die monochromen Felder ergänzen und akzentuieren
die farbige Grundstimmung der Fotografien und wirken zugleich dem Eindruck zufälliger Ausschnitthaftigkeit und dadurch bedingter Isolierung entgegen. Die rhythmische Setzung der Farbe bindet die Raum? und Dingfragmente in die Ordnung des geometrisch gegliederten Bildganzen.“ (Nicole Nix-Hauck)

Doppelausstellung: 15.03.15 - 29.03.15, Schloss Tiengen und Schwarzenbergsäle
Öffnungszeiten: Di – So, 15 – 18 Uhr
 

März
23
Mo., 23.03.2015
Veranstalter: Kulturamt Waldshut-Tiengen in Zusammenarbeit mit freundeschlosstiengen e.V.
Ort: Tiengen, Schlosskeller und Schwarzenbergsäle

Boden-, Wandobjekte und Zeichnungen

Reinhard Klessinger wurde 1947 in St. Blasien geboren. Seine Arbeiten sind in vielen öffentlichen Sammlungen vertreten, wie z.B. im Museum für Neue Kunst, Freiburg, der Kunsthalle Mannheim, Staatl. Kunsthalle Karlsruhe und der Staatsgalerie Stuttgart. 

Sein Thema ist der Sehvorgang und die Wahrnehmung in ihrer Viel- und Doppeldeutigkeit, eine Wahrnehmung, deren Referenzort der „Gesichtskreis“ ist. Im Englischen benutzt man für „Gesichtskreis“ gerne das Wort „circumference“, ein Wort, das darauf hinweist, dass man etwas mit sich herumträgt. Diesmal ist das Titelgebende Wort „circumferences“ in den Plural gesetzt, um erfahrbar werden zu lassen, dass ein Gesichtskreis, je nach Umfeld, unterschiedliche Referenzpunkte setzt. So werden in dieser Ausstellung mehrere „Gesichtskreise“ miteinander konkurrieren. Dabei wird jedes Objekt für sich genommen zur Rauminstallation. Indem Reinhard Klessinger Gestaltformen für Wahrnehmungsräume erarbeitet, entsteht eine neue „Poetik des Raumes“.

Am Samstag, den 14. März, um 17 Uhr, im Schloss Tiengen
Es spricht Hartmut Schölch.

Doppelausstellung: 15.03.15 - 29.03.15, Schlosskeller Tiengen und Schwarzenbergsäle, Öffnungszeiten: Di – So, 15 – 18 Uhr

 


 

März
24
Di., 24.03.2015
Veranstalter: Kulturamt Waldshut-Tiengen in Zusammenarbeit mit freundeschlosstiengen e.V.
Ort: Tiengen, Schlosskeller und Schwarzenbergsäle

„Es sind jene unspektakuläre, aber charakteristische Teilaspekte von Räumen und den ihnen zugehörigen Dingen, die Sandra Eades künstlerische Begegnung mit Orten nachhaltig prägen. Wie Erinnerungsbilder (…) reihen sie sich nebeneinander. Bildfragmente (…) addieren sich, wiederholen sich in kaum merklichen Variationen, erscheinen gleichzeitig aus wechselnden Perspektiven und unterschiedlichen Entfernungen.

So, wie Bilder unseres visuellen Gedächtnisses mitunter gleichzeitig auftauchen - und ähnlich wie diese in unserer Vorstellung mit ganz bestimmten Farbstimmungen verknüpft sein können, so verbindet Sandra Eades die fotografischen Bilder mit abstrakten Farbräumen. Die Malerei greift die besondere Farbatmosphäre der Fotos auf, antwortet ihr und stellt ihr modulierende oder kontrastierende Tonwerte gegenüber, die in einem aufwändigen Prozess durch subtile Abstimmungen und zahllose übereinander gelegte Farbschichten erzeugt werden. Die monochromen Felder ergänzen und akzentuieren
die farbige Grundstimmung der Fotografien und wirken zugleich dem Eindruck zufälliger Ausschnitthaftigkeit und dadurch bedingter Isolierung entgegen. Die rhythmische Setzung der Farbe bindet die Raum? und Dingfragmente in die Ordnung des geometrisch gegliederten Bildganzen.“ (Nicole Nix-Hauck)

Doppelausstellung: 15.03.15 - 29.03.15, Schloss Tiengen und Schwarzenbergsäle
Öffnungszeiten: Di – So, 15 – 18 Uhr
 

März
24
Di., 24.03.2015
Veranstalter: Kulturamt Waldshut-Tiengen in Zusammenarbeit mit freundeschlosstiengen e.V.
Ort: Tiengen, Schlosskeller und Schwarzenbergsäle

Boden-, Wandobjekte und Zeichnungen

Reinhard Klessinger wurde 1947 in St. Blasien geboren. Seine Arbeiten sind in vielen öffentlichen Sammlungen vertreten, wie z.B. im Museum für Neue Kunst, Freiburg, der Kunsthalle Mannheim, Staatl. Kunsthalle Karlsruhe und der Staatsgalerie Stuttgart. 

Sein Thema ist der Sehvorgang und die Wahrnehmung in ihrer Viel- und Doppeldeutigkeit, eine Wahrnehmung, deren Referenzort der „Gesichtskreis“ ist. Im Englischen benutzt man für „Gesichtskreis“ gerne das Wort „circumference“, ein Wort, das darauf hinweist, dass man etwas mit sich herumträgt. Diesmal ist das Titelgebende Wort „circumferences“ in den Plural gesetzt, um erfahrbar werden zu lassen, dass ein Gesichtskreis, je nach Umfeld, unterschiedliche Referenzpunkte setzt. So werden in dieser Ausstellung mehrere „Gesichtskreise“ miteinander konkurrieren. Dabei wird jedes Objekt für sich genommen zur Rauminstallation. Indem Reinhard Klessinger Gestaltformen für Wahrnehmungsräume erarbeitet, entsteht eine neue „Poetik des Raumes“.

Am Samstag, den 14. März, um 17 Uhr, im Schloss Tiengen
Es spricht Hartmut Schölch.

Doppelausstellung: 15.03.15 - 29.03.15, Schlosskeller Tiengen und Schwarzenbergsäle, Öffnungszeiten: Di – So, 15 – 18 Uhr

 


 

März
25
Mi., 25.03.2015
Veranstalter: Kulturamt Waldshut-Tiengen in Zusammenarbeit mit freundeschlosstiengen e.V.
Ort: Tiengen, Schlosskeller und Schwarzenbergsäle

„Es sind jene unspektakuläre, aber charakteristische Teilaspekte von Räumen und den ihnen zugehörigen Dingen, die Sandra Eades künstlerische Begegnung mit Orten nachhaltig prägen. Wie Erinnerungsbilder (…) reihen sie sich nebeneinander. Bildfragmente (…) addieren sich, wiederholen sich in kaum merklichen Variationen, erscheinen gleichzeitig aus wechselnden Perspektiven und unterschiedlichen Entfernungen.

So, wie Bilder unseres visuellen Gedächtnisses mitunter gleichzeitig auftauchen - und ähnlich wie diese in unserer Vorstellung mit ganz bestimmten Farbstimmungen verknüpft sein können, so verbindet Sandra Eades die fotografischen Bilder mit abstrakten Farbräumen. Die Malerei greift die besondere Farbatmosphäre der Fotos auf, antwortet ihr und stellt ihr modulierende oder kontrastierende Tonwerte gegenüber, die in einem aufwändigen Prozess durch subtile Abstimmungen und zahllose übereinander gelegte Farbschichten erzeugt werden. Die monochromen Felder ergänzen und akzentuieren
die farbige Grundstimmung der Fotografien und wirken zugleich dem Eindruck zufälliger Ausschnitthaftigkeit und dadurch bedingter Isolierung entgegen. Die rhythmische Setzung der Farbe bindet die Raum? und Dingfragmente in die Ordnung des geometrisch gegliederten Bildganzen.“ (Nicole Nix-Hauck)

Doppelausstellung: 15.03.15 - 29.03.15, Schloss Tiengen und Schwarzenbergsäle
Öffnungszeiten: Di – So, 15 – 18 Uhr
 

März
25
Mi., 25.03.2015
Veranstalter: Kulturamt Waldshut-Tiengen in Zusammenarbeit mit freundeschlosstiengen e.V.
Ort: Tiengen, Schlosskeller und Schwarzenbergsäle

Boden-, Wandobjekte und Zeichnungen

Reinhard Klessinger wurde 1947 in St. Blasien geboren. Seine Arbeiten sind in vielen öffentlichen Sammlungen vertreten, wie z.B. im Museum für Neue Kunst, Freiburg, der Kunsthalle Mannheim, Staatl. Kunsthalle Karlsruhe und der Staatsgalerie Stuttgart. 

Sein Thema ist der Sehvorgang und die Wahrnehmung in ihrer Viel- und Doppeldeutigkeit, eine Wahrnehmung, deren Referenzort der „Gesichtskreis“ ist. Im Englischen benutzt man für „Gesichtskreis“ gerne das Wort „circumference“, ein Wort, das darauf hinweist, dass man etwas mit sich herumträgt. Diesmal ist das Titelgebende Wort „circumferences“ in den Plural gesetzt, um erfahrbar werden zu lassen, dass ein Gesichtskreis, je nach Umfeld, unterschiedliche Referenzpunkte setzt. So werden in dieser Ausstellung mehrere „Gesichtskreise“ miteinander konkurrieren. Dabei wird jedes Objekt für sich genommen zur Rauminstallation. Indem Reinhard Klessinger Gestaltformen für Wahrnehmungsräume erarbeitet, entsteht eine neue „Poetik des Raumes“.

Am Samstag, den 14. März, um 17 Uhr, im Schloss Tiengen
Es spricht Hartmut Schölch.

Doppelausstellung: 15.03.15 - 29.03.15, Schlosskeller Tiengen und Schwarzenbergsäle, Öffnungszeiten: Di – So, 15 – 18 Uhr

 


 

Einträge insgesamt: 293
[1]      «      4   |   5   |   6   |   7   |   8      »      [30]

Kontaktdaten

© 2015 Stadtverwaltung Waldshut-Tiengen | Kaiserstraße 28-32 | 79761 Waldshut-Tiengen | Tel: 07751 833-0 | Fax: 07751 833-128 | E-Mail schreiben - by cm city media GmbH