Nützliche Links

Stadt Waldshut-Tiengen
KaiserstraŖe
Fšhre
Fabrikgebšude
Navigation

Seiteninhalt

Verkehrswertermittlung

Verkehrswertermittlung und Grundst√ľcksbewertung

Das Baugesetzbuch §§ 192 ff. vom 3. November 2017 (BGB I 2017, 3634) in der jeweils geltenden Fassung und die Immobilienwertermittlungsverordnung des Bundes vom 19. Mai 2010 (BGBl. I 2010, S. 639) sowie die Gutachterausschussverordnung des Landes vom 11. Dezember 1989 (GBI. 1989, S. 541) geändert durch Verordnung vom 7. Mai 2020 (GBl. S. 261, 262) bilden die Rechtsgrundlagen der amtlichen Wertermittlung und des Gutachterausschusswesens.

Die Verfahren der Grundst√ľckswertermittlung sind in der Immobilienwertermittlungsverordnung geregelt und werden thematisch bez√ľglich der einzelnen Wertermittlungsverfahren in Richtlinien konkretisiert.

Der Gutachterausschuss erstattet Gutachten √ľber den Verkehrswert von bebauten und unbebauten Grundst√ľcken sowie Rechten an Grundst√ľcken (¬ß 193 Abs. 1 BauGB). Der Verkehrswert von bebauten und unbebauten Grundst√ľcken ist aus unterschiedlichen Anl√§ssen von Interesse. Verkaufsverhandlungen, Beleihungen von Grundst√ľcken durch Unternehmen der Kreditwirtschaft, Erbauseinandersetzungen oder gerichtliche Verfahren, aber auch √∂ffentlich-rechtliche Verfahren nach dem St√§dtebaurecht oder dem Enteignungs- und Entsch√§digungsrecht erfordern oft die Kenntnis des Verkehrswertes. Nach Baugesetzbuch wird der Verkehrswert (Marktwert) durch den Preis bestimmt, der in dem Zeitpunkt, auf den sich die Ermittlung bezieht, im gew√∂hnlichen Gesch√§ftsverkehr nach den rechtlichen Gegebenheiten und tats√§chlichen Eigenschaften, der sonstigen Beschaffenheit und der Lage des Grundst√ľcks oder des sonstigen Gegenstands der Wertermittlung ohne R√ľcksicht auf ungew√∂hnliche und pers√∂nliche Verh√§ltnisse zu erzielen w√§re (¬ß 194 BauGB).

Verkehrswertgutachten werden unter Ber√ľcksichtigung der einschl√§gigen Vorschriften des Baugesetzbuchs und der Immobilienwertermittlungsverordnung in Verbindung der jeweiligen Richtlinien angefertigt. In einem Verkehrswertgutachten wird das zu bewertende Objekt nach Lage, Art und Zustand eingehend beschrieben sowie seine rechtliche Situation dargestellt. Die angewendeten Verfahren zur Ermittlung des Verkehrswertes werden f√ľr den Antragsteller nachvollziehbar begr√ľndet. (¬ß 193 Abs.3 BauGB). 

Der Antrag auf Erstattung eines Gutachtens ist bei der Gesch√§ftsstelle des √∂rtlich zust√§ndigen Gutachterausschusses einzureichen. Die H√∂he zu entrichtender Geb√ľhren im Rahmen der v. g. Leistungen richtet sich nach dem Geb√ľhrenverzeichnis der Stadt Waldshut-Tiengen oder nach der Gutachterausschuss-Geb√ľhrensatzung f√ľr die Erstellung von Verkehrswertgutachten.

In der Praxis gestaltet sich das Tätigkeitsfeld eines GAA in der Art, dass bei der Erstellung von Verkehrswertgutachten die jeweiligen Ergebnisse, nach eingehender Beratung im Gremium beschlossen und abschließend vom Vorsitzenden unterzeichnet.

Grundst√ľcksmarktbericht 2017

Weitere Informationen

Geschäftsstelle des Gutachterausschusses

Geschäftsstelle des Gutachterausschusses

Ansprechpartner

Tobias Beck
Leitung Geschäftsstelle

Armin Braun
stv. Leitung Geschäftsstelle

Ulrike Maccari
Sachbearbeitung

Tamara Koch
Sekretariat

Kontakt:
Klettgaustraße 21
79761 Waldshut-Tiengen
Tel.: 07741 833-795
E-Mail schreiben

Kontaktdaten

© 2021 Stadtverwaltung Waldshut-Tiengen | Kaiserstraße 28-32 | 79761 Waldshut-Tiengen | Tel: 07751 833-0 | Fax: 07751 833-128 | E-Mail schreiben - by cm city media GmbH