Nützliche Links

Stadt Waldshut-Tiengen
Kaiserstrae
Fhre
Fabrikgebude
Navigation

Seiteninhalt

Gewerbegebiete

Ihr Standort in Waldshut-Tiengen

Waldshut-Tiengen bietet ideale Bedingungen für Handwerk, Dienstleistung und produzierendes Gewerbe.
Die Große Kreisstadt ist Standort innovativer, auf Zukunft ausgerichteter Unternehmen, die Waren und Investitionsgüter produzieren und diese von Waldshut-Tiengen aus teilweise in die entlegensten Winkel der Erde exportieren. International agierende Firmen wie FAB, Inotec, Kühne Kunststoffwerk, Magna Electronics, Delta Components, Gutex und Villiger stehen stellvertretend für alle am Standort agierenden Unternehmen, die gemeinsam in Waldshut-Tiengen für 11.000 Arbeitsplätze in Produktion und Handwerk, Dienstleistung und Handel sorgen. Täglich pendeln um die 7.600 Arbeitnehmer aus dem Umland in die Doppelstadt, sodass der Standort für Arbeit in der ganzen Region sorgt.

Der Wirtschaftsstandort Waldshut-Tiengen verfügt über eine Vielzahl an Gewerbegebieten, die die Doppelstadt mit ihrer Lage an der deutsch-schweizerischen Grenze und der Nähe zu den Welt- und Kulturstädten Basel und Zürich für Fachkräfte und Unternehmen interessant machen.

Gewerbegebiet Kaitle/Rohhalde

Das Gebiet hat eine Gesamtfläche von ca. 20 ha, wobei die letzte Erweiterungsfläche „Rohhalde“ sich über 7 ha ausdehnt. In dem Gewerbegebiet konnten namhafte Unternehmen wie z.B. die FAB GmbH Fördertechnik und Anlagenbau mit über 60 Mitarbeitern angesiedelt werden.

Das Gewerbegebiet Kaitle-Rohhalde liegt zwischen den Kernstädten Waldshut und Tiengen, in unmittelbarer Nähe zum Gewerbepark Hochrhein und wird über die Bundesstraße B 34 erschlossen.

Foto: Joerger Media

Gewerbepark Hochrhein

Der Gewerbepark Hochrhein liegt etwa in der Mitte der beiden Zentren der Doppelstadt und befindet sich ca. 500 Meter nordöstlich des Grenzübergangs zur Schweiz. Er gliedert sich in zwei Teile. Der Westen umfasst das ehemalige Industrieareal der Lonza-Werke und der östliche Teil ist eine Fläche, die bisher ausschließlich landwirtschaftlich genutzt war. Der Gewerbepark grenzt im Süden direkt an die Bundesstraße B 34 und wird in nördöstlicher Richtung durch das Gewerbegebiet Kaitle/Rohhalde begrenzt.

Die ursprünglich landwirtschaftlich und überwiegend bereits hochindustriell genutzte Fläche wurde in Zusammenarbeit mit der Gewerbepark Hochrhein GmbH, ehemals Lonza-Werke, städtebaulich so umgestaltet, dass eine neue Qualität in Form des Gewerbeparks entstand. Ein klar strukturiertes Erschließungssystem mit alleeartigen Straßenräumen, die Bildung von wirtschaftlichen Betriebsgrundstücken und die Einbindung von einzelnen vorhandenen Bauten mit industriegeschichtlichen Qualitäten, dienten diesem Ziel.

Insgesamt umfasst der Gewerbepark ca. 23 ha Gewerbeflächen als GE-Nutzung und ca. 2,5 ha Sondergebiet. Die meisten dieser Flächen sind bereits an Investoren veräußert und von diesen überbaut worden. Aktuell stehen noch eine ca. 5.000 m² große, sich im Eigentum der Gewerbepark Hochrhein GmbH befindliche Restfläche zur Verfügung. Es sind auch verschiedene Mietobjekte von Eigentümern zur Nutzung als Büro-, Gewerbe- und Lagerfläche verfügbar. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Waldshut-Tiengen stellt gerne Kontakt zum Eigentümer bzw. Vermieter her.

Die Art der baulichen Nutzung wurde als eingeschränktes Gewerbegebiet festgesetzt. Das Gewerbegebiet soll vorrangig der Unterbringung von Betrieben mit qualifizierten Arbeitsplätzen dienen sowie zur Verbesserung der Versorgung von Waldshut-Tiengen mit Gütern und Dienstleistungen beitragen. Die Einschränkung bezieht sich auf folgende Fälle:

- Ausgeschlossen sind Einzelhandelsbetriebe mit innenstadtrelevantem Sortiment.
- Nur ausnahmsweise zulässig sind Vergnügungsstätten.
- Nicht zugelassen werden Betriebe des so genannten „Rotlichtmilieu“.
- Die durch den Bebauungsplan „Gewerbepark Hochrhein“ neu festgesetzten Bauvorschriften gelten in der jeweiligen Fassung auch für spätere Erweiterungsbebauungen.

Die attraktive grenznahe Lage, die Nähe zum Flughafen Zürich und das anspruchsvolle städtebauliche Konzept einschließlich der außerordentlichen Grünraumplanung machen den Gewerbepark Hochrhein interessant als repräsentativen Standort für innovative Unternehmen, die von diesem Standort aus weltweit agieren können.

Mit der Verwirklichung des Gewerbeparks wurde das Größte und ein, in den letzten Jahren, immer stärker pulsierendes Gewerbegebiet in Waldshut-Tiengen geschaffen. Viele namhaften Unternehmen aus der Region aber auch die Gemeinschaftszollanlage und der LKW-Vorstauraum konnten Ihre Pforten im Gewerbepark eröffnen. Mit diesen Neu- bzw. Umsiedlungen bietet der Gewerbepark viele interessante Arbeitsplätze und hat sich damit für den regionalen Arbeitsmarkt als wichtigen Standort etabliert.

Foto: Wiesmann

Gewerbegebiet Untere Au

Das Gewerbegebiet „Untere Au“ bietet insgesamt 13 ha Gewerbeflächen. Die Gewerbeflächen sind allesamt bereits bebaut. Die dort vorhandenen Gewerbeimmobilien werden von den dort ansässigen Unternehmen für deren Produktion genutzt. In diesem Gebiet finden sich interessante Unternehmen wieder. Dies sind unter anderem die Firma Delta Componets oder die Ernst Kühne Kunststoffwerk GmbH  & Co.KG.

Gewerbegebiet Schmittenau

Das Gewerbegebiet Schmittenau liegt zentral vor den Toren von Waldshut und in unmittelbarer Nähe zum Grenzübergang Waldshut-Koblenz. Das direkt am Rhein liegende Gewerbegebiet bietet insgesamt 12,5 ha Gewerbeflächen. Es stehen noch rund 5.000 m² unbebaute Gewerbeflächen zur Verfügung. Sie befinden sich allerdings in privater Hand. Bei Interesse an dieser Fläche stellt die Wirtschaftsförderung der Stadt Waldshut-Tiengen gerne Kontakt zum Eigentümer her. Gemäß dem Bebauungsplan können dort Gewerbehallen mit einer maximalen Höhe von 12 m gebaut werden. Ausgeschlossen sind Einzelhandelsbetriebe mit innenstadtrelevantem Sortiment. Die Anfahrt in das Gebiet erfolgt über die Bundesstraße 34 und die Badener Straße.

Foto: Joerger Media

Gewerbegebiet Tiengen-West

Mit dem Gewerbegebiet Tiengen-West ist die Gewerbeansiedlung gemeint, die im Bebauungsplangebiet „Kaitle – Oberes Galgenhölzle – Obere Schlüchtwiesen“ liegt. Auch dieses Gewerbegebiet bietet insgesamt ca. 20 ha Gewerbeflächen an. Davon stehen noch ca. einen Hektar unbebaut zur Verfügung. Diese Flächen sind zurzeit aber nicht verfügbar, da sie in privater Hand als Erweiterungsflächen für bestehende Betriebe dienen. Dieses Gewerbegebiet verfügt über einen Branchenmix, der in teilweisen älteren Gebäuden auf Miet- und Pachtbasis, gerne auch Existenzgründern eine erste Produktionsstätte bietet. In diesem Gewerbegebiet befinden sich u.a. international agierende Unternehmen: Cellpack Electrical Products, Magna Electronics Europe GmbH und Marcrist Diamantwerkzeuge GmbH.

Gewerbegebiet Vordere Rohhalde/Vorerlen

Die Größe des Bebauungsplangebiets umfasst insgesamt 7,24 ha, wovon ca. 6,00 ha als neues Gewerbebauland ausgewiesen wurden. Die überbaubaren Grundstücksflächen werden großflächig durch Baugrenzen festgesetzt. Durch die Festsetzungen im Bebauungsplan sind Betriebe mit innenstadtrelevantem Sortiment, Betriebe und Einrichtungen mit erotischem Hintergrund, Tankstellen und Beherbergungsbetriebe ausgeschlossen. Die Erschließung des Gebiets wurde planmäßig im Herbst 2016 abgeschlossen, das erste Unternehmen konnte die Gebäude bereits beziehen.

Foto: Stadt Waldshut-Tiengen
Foto: Stadt Waldshut-Tiengen

Weitere Informationen

Ansprechpartner

Ansprechpartner

Ihre Ansprechpartner bei Wirtschaftsfragen sind

Herr Dr. Philipp Frank
-Oberbürgermeister-
Tel.: 07751 833-133
E-Mail schreiben

Frau Birgit Lusansky
-Liegenschaften-
Tel.: 07751 833-106
E-Mail schreiben

Branchenverzeichnis

Branchenverzeichnis

Tiengen rundum erleben.
Weiter zum Branchenverzeichnis von Tiengen.

Waldshut lädt ein.
Weiter zum Branchenverzeichnis von Waldshut.

Kontaktdaten

© 2019 Stadtverwaltung Waldshut-Tiengen | Kaiserstraße 28-32 | 79761 Waldshut-Tiengen | Tel: 07751 833-0 | Fax: 07751 833-128 | E-Mail schreiben - by cm city media GmbH